Schule für begeistertes Christsein

Wir träumen von einem geistlichen Aufbruch in Europa, getragen von begeisterten Christen mit einer gesunden Identität und einer leidenschaftlichen Gottesbeziehung. Mehr

Nothilfe.
Nepal.

Onlinespende für Erdbebenopfer Mehr

Love Bern

7. bis 11. Juli 2015 Mehr

Gott. Live erlebt.

An der Migros-Kasse sprechen die Kassiererin und die Kundin vor mir über Auffahrt, Pfingsten und Ostern. Die Kassiererin erkundigt sich, was genau an diesen Feiertagen geschah. Bei Pfingsten kommen beide ins Stocken und auch die Kundin weiss nicht genau, was da passiert ist. Da hake ich mich ein und sage, dass an Pfingsten der Heilige Geist gekommen sei. Er sei der, der das Herz verändert, tröstet und Gott noch heute spürbar mache.

Die Kassiererin fragt, ob die Leute damals den Heiligen Geist gesehen hätten oder was denn genau passiert sei. Ich sage, sie hätten ihn gespürt und hätten in anderen Sprachen geredet. Die andere Kundin meint, das habe sie selbst erlebt, dass der Heilige Geist über sie kommt und sie in anderen Sprachen rede. "Ich auch", sage ich. Die Kassiererin erzählt, dass auch im Koran einige dieser Dinge stehen und deshalb dürfe sie uns zuhören. Ich sage ihr: "Im Koran ist Jesus ein Prophet, in der Bibel ist er der Sohn Gottes. Das ist der grosse Unterschied."

Andere Kunden von anderen Kassen und deren Kassiererinnen werden auf das Gespräch aufmerksam. Bei der Verabschiedung sagt mir die Kassiererin mit einem Lächeln: "Danke, für geben mir Zukunft!" WOW! Ich vermute, sie war sich gar nicht bewusst, was sie da sagte, sondern war inspiriert vom Heiligen Geist in der Erkenntnis, dass Jesus ihre Zukunft ist. Tief berührt und mit einer riesen Freude und Frieden lächelte ich nach Hause.
- Mai 2013

Aktuelles

Gesunde Beziehungen leben (19.30 Uhr, Dialekt)

Predigt vom 26.04.2015
Gesunde Beziehungen leben: Talkrunde von Debora Alder-Gasser mit Tabea Ung, Corina Cassani, Pio Soppelsa und Nadal Gasser


nepal_aktuell.jpg

Nothilfe. Nepal.

Unser Ziel ist es in den nächsten Tagen 20 Zelte nach Nepal zu fliegen und sie den betroffenen Vineyards für die betroffenen Dorfbewohner zu Verfügung zu stellen. ORA wird diese Zelte hier kaufen und dann mit der Bundeswehr oder anderen Partnern nach Nepal fliegen. Die Verteilung vor Ort übernehmen dann unsere Geschwister der Vineyards.

Ein grosses Zelt, das Platz für 50 bis 80 Leute bietet, kostet  dabei ca. 4000 Euro, ein kleines, mit Platz für 8 bis 10 Personen, ca. 1800 Euro.

» Onlinespende


In der Bestimmung Gottes leben

Predigt vom 26.04.2015

Opfere die Wahrheiten der Bibel, deine Bestimmung und die Realitäten des Himmels nicht auf dem Altar deiner Erfahrungen.



2014-Mari_Caro.jpg

Infoabend der Vineyard Bern

7. Mai 2015

19:30 bis 21:30 Uhr

EGW, Nägeligasse 9, Bern

Infoabend der Vineyard Bern von Caro und Marius Bühlmann
Am 7. Mai findet von 19.30- 21.30 Uhr ein Infoabend im EGW an der Nägeligasse statt. Caro und Marius Bühlmann werden uns Anteil geben an dem, was ihnen in ihrem Sabbatical wichtig wurde. Sie werden davon berichten, was uns in naher und weiterer Zukunft als Vineyard Bern beschäftigen wird. Zudem besteht die Möglichkeit, Fragen zu unserem Weg als Vineyard Bern zu stellen.
Es besteht bereits im Voraus die Gelegenheit, Fragen per Mail zu schicken (office@vineyard-bern.ch). 
Wir freuen uns, wenn du dabei bist!


2015-Benefizball_05.jpg

Fotos Benefizball

Ist schon eine Weile her, aber immer noch schön anzuschauen: die Bilder vom Benefizball 2015
2015_Worship-Night.jpg

Worshipnight

9. Mai 2015

20:00 bis 00:00 Uhr

EGW, Nägeligasse 9, Bern

Wir beten an mit Gesang, Worten, Bildern und Tanz... Dieser Anlass ist für alle Menschen, die einen Abend lang Jesus anbeten und ihre Kreativität fördern und entdecken wollen. Wir laden dich herzlich ein! Sei mit dabei!


    erlebt-3_15.pdf

    erlebt 3-15, Mai 2015

    einblick 2014

    Jede dritte erlebt-Ausgabe des Jahres ist jeweils der Geschäftsbericht. Wir geben Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche der Vineyard Bern. Gemeinsam machen wir einen Unterschied!

    Barmherzig leben...… und einen Unterschied machen. Der etwas andere Geschäftsbericht.


    erlebt-3_15.pdf

    Eine vertrauende Gottesbeziehung schafft eine gesunde Identität

    Predigt vom 19.04.2015
    Gott wirbt um das Vertrauen der Menschen, wendet sich ihnen immer hin und schafft die Grundlage einer gesunden Identität.


    2015_Pfingsten-1.jpg

    Pfingstgottesdienst

    24. Mai 2015

    14:15 bis 18:30 Uhr

    Französische Kirche, Bern

    Ein gemeinsamer Gottesdienst um 17 Uhr in der Französischen Kirche Bern mit der Möglichkeit an einer einmaligen Ad hoc Chorprobe teilzunehmen und mitzusingen.


    2015_Pfingsten.pdf

    Ich bin ein Kind Gottes

    Predigt vom 12.04.2015
    Als Nachfolger von Jesus erhalten wir Zugang zu Gott. Wir werden Teil seiner Familie und erhalten eine neue Identität.


    150414-Pfingstflyer-1.jpg

    4e Convention (Pfingstkonferenz la vigne)

    22. Mai 2015 - 25. Mai 2015

    EGW, Nägeligasse 9, Bern

    Thème: La Visibilité du Royaume de Dieu par la Puissance du Saint-Esprit
    Orateurs: Dr. Kibutu Ngimbi, Bruxelles | Reverend Mois Mbiye, Kinshasa | Martin Bühlmann, Berne/Berlin | Eduardo Kinakanua M, Berne


    150414 Pfingstflyer.pdf

    Ich bin immer bei dir

    Predigt vom 05.04.2015
    Jesus ist auferstanden! Wie Jesus am Tag seiner Auferstehung Maria aus Magdala und den Jüngern erscheint, so ist er auch immer bei uns. Ich werde nie mehr ohne ihn sein.


    GOD-1.jpg

    G.O.D. Global Outreach Day

    30. Mai 2015

    13:45 bis 17:00 Uhr

    EGW, Nägeligasse 9, Bern, Cafeteria

    Nach zwei Schulungsblöcken werden wir praktisch und bringen die 'Gute Nachricht' in verschiedenen Teams in die Stadt Bern. Dieser Einsatz ist auch für Leute geeignet, die nicht viel Erfahrung mit Strasseneinsätzen haben.


    Programm:
    11:00 – 11:40 Uhr: Session 1 (Strassen-Evangelisation)
    11:40 – 13:00 Uhr: Mittagspause
    13:00 – 13:40 Uhr: Session 2 (Heilung auf der Strasse)
    13:50 – 16:45 Uhr: Worship, Einsätze & Zeugnisrunde


    GOD.pdf

    Heilung von Gehörgangsentzündung

    Jahrelang erlebte ich immer wieder die gleiche Geschichte: Nächtliches Aufwachen mit grausam, pochenden Schmerzen im Ohr. Dann schluckte ich Tabletten und tat Tropfen ins Ohr, betete und verbrachte, anstatt zu schlafen, viel Zeit mit lesen oder Mails schreiben um mich abzulenken, in der Hoffnung, dass der Schmerz nachlassen würde. Wenn es dann Tag wurde betete mein Mann für mich und danach verbrachte ich oft Stunden auf der Notfallstation bis mich ein Arzt untersuchte und mir starke Medikamente verschrieb. Trotz allem spürte ich, wie Jesus mich tröstete und durch trug. An einer Pfingstkonferenz fragte mich ein junger Mann, den ich kaum kannte, ob ich Ohrenprobleme hätte und wenn ja, er für mich beten dürfe. Ich nahm das Gebet dankbar an, spürte aber keine Veränderung. Darauf fand ich jedoch einen neuen Ohrenarzt, welcher mir hilfreiche Tipps gab. Die Entzündungen blieben bis heute weg und dafür bin ich Gott so dankbar!
    - August 2012


    1505-Allianzgebetsspaziergang-1.jpg

    Allianz-Gebets-Maibummel

    16. Mai 2015

    09:30 bis 00:00 Uhr

    Bern

    Allianz-Gebets-Maibummel

    Die Evangelische Allianz Bern führt am 16. Mai einen Gebets-Maibummel durch. Wir als Vineyard Bern machen auch mit, Werner Ninck leitet eine Stadtführung mit vier Stationen. Jedermann ist eingeladen!

    Programm:
    9.30 Uhr Start ab der Französischen Kirche.
    11.30 Uhr Eintreffen beim Aarhof (Areal der NMS)
    12:30 Uhr Start Hauptversammlung - Kaffee und Kuchen
    13:30 Uhr Offizielles Ende des Anlasses im Aarhof
    13:45 Uhr Start Einsatz netzwerkbärn, Kapelle Nägeligasse


    1505 Allianzgebetsspaziergang.pdf

    Stille Gebete

    Am zweiten Tag auf unserer Klassenreise klemmte sich ein Mitschüler im oberen Rückenbereich einen Nerv ein. Unter grossen Schmerzen konnte er nur noch etwas Wasser schlucken. Ich fragte ihn, ob er den schon gebetet hatte? Er meinte motivationslos: Ja, eigentlich schon! So sagte ich ihm, dass wir, eine andere Mitschülerin und ich für ihn beten werden, was wir dann auch einfach so für uns taten. Am nächsten Tag sahen wir ihn Milchshakes trinken und am übernächsten Tag normal Essen. Gott hat unsere stillen Gebete erhört!
    - September 2014


    lovebern2015.jpg

    Love Bern

    7. Juli 2015 - 11. Juli 2015

    09:30 bis 21:30 Uhr

    Love Bern
    Vom 7. bis 11. Juli 2015 organisieren wir, die Vineyard Bern und das Netzwerkbärn, gemeinsam eine Einsatz-Woche. Wir wollen den Menschen in unserer Stadt und Region auf vielfältige Art und Weise eine Begegnung mit Gott ermöglichen.

    Am Freitag am 10. und am Samstag am 11. Juli finden zudem wieder zwei Seminartage mit Robby Dawkins statt. Das Herz von Robby schlägt dafür, dass die Liebe Jesu auf der Strasse sichtbar wird. www.vineyard-bern.ch/lovebern


    erlebt-2_15.pdf

    erlebt 2-15, März 2015

    Ungewollt Kinderlos

    Viele Paare wünschen sich ein Kind, aber es stellt sich keine Schwangerschaft ein. Eltern eines Kindes möchten weiteren Nachwuchs, aber es klappt kein zweites Mal.Wie damit umgehen? Gott vertrauen oder medizinische Hilfe in Anspruch nehmen? Oder beides kombinieren? Was ist erlaubt? Wie weit darf ein Christ gehen?Wir haben keine abschliessenden Antworten zu bieten – aber zwei Paare, ein Mann, vier Frauen und eine Hebamme, die uns sehr persönlich teilhaben lassen an ihrem Weg in diesem Thema.


    erlebt-2_15.pdf
    erlebt-1_15.pdf

    erlebt 1-15, Januar 2015

    Weihnachten - oder wann man sich Gottes Liebe wärmend um den Hals legen kann.

    Wenn man bei google das Wort Weihnachten eingibt, erscheinen ungefähr 74'100'000 Ergebnisse… aber eigentlich ist es eine einfache Sache! Wir feiern die Geburt Christi. Und weil der Kern zwar der Gleiche bleibt, aber jeder auf seine Weise feiert, haben wir versucht, eine breite Auswahl an Themen zu wählen: Weihnachten unter Frauen in der Prostitution, Weihnachten im Tschad, Weihnachten in der ‘Backstube der Generationen’, Weihnachten in Freundschaftenund Weihnachten mit einer Geschichte für Gross und Klein. Eine erlebt-Ausgabe die dich ermutigt, selber aktiv zu werden!


    erlebt-1_15.pdf
    equip_header_logo.jpg

    Equip Bern - Schule

    Stell Dir eine Welt vor, in der Gottes Gegenwart im Leben aller Menschen sichtbar wird.
     
    Wir träumen von einem geistlichen Aufbruch in Europa, getragen von begeisterten Christen mit einer gesunden Identität und einer leidenschaftlichen Gottesbeziehung. Dieser Traum verbindet Menschen über Denominationen, Landesgrenzen und Generationen. Deshalb startet equip im Herbst 2015.


    _teaser.jpg

    Photos der Pfingstkonferenz 2014

    Momentaufnahmen der Pfingstkonerenz 2014 mit Bill und Beni Johnson in der Postfinance Arena Bern.
    vineyardferien.png

    Vineyard Herbstferien Toskana

    26. September 2015 - 3. Oktober 2015

    Toskana

    Ferien in der Toskana: Das bedeutet den Strand und das Meer geniessen, gute Gespräche bei einem Glas Wein oder alleine mit Gott auf einem Spaziergang am Meer. So fühlt sich ein Traumurlaub an! Genuss in herrlicher Landschaft, beeindruckende Kulturdenkmäler, feiner goldfarbener Sandstrand und köstliches Essen – darum ist die Toskana die attraktivste Ferienprovinz Italiens.
    Freue dich auf Ferien mit Gemeinschaft, Worship, Spiel und Spass, Workshops, Inputs, Ausflüge und viel Raum für individuelle Wünsche.


    1510-Flyer_Herbstferien_red.pdf